Lehren lernen


Hörsaal

So gelingt der Einstieg in die Hochschul-Lehre

Mit Ihrer Fachkompetenz sind Sie weit gekommen. Sie haben einen Lehrauftrag erhalten. Nun stehen Sie vor der Aufgabe, sich auch Ihren Studierenden gegenüber als kompetenter Dozent zu erweisen. Und sich als neuer Dozent im Umfeld des Kollegiums zu behaupten. Für viele ist dieser Wechsel „auf die andere Seite“ wie ein Schritt in völliges Neuland. Sie fragen sich: Was muss ich alles beachten? Welche Fehler sollte ich unbedingt vermeiden? Auf welche „Player“ muss ich Rücksicht nehmen und wie nutze ich mein Umfeld effektiv für die Lehre? Was hilft mir beim Umgang mit den Studierenden? Wie finde ich meine Platz in der Hochschule? Und was bedeutet die neue Aufgabe für mein Privatleben?

Dozent ist man nicht so einfach. Man wird es. Im Laufe ihrer Karriere durchlaufen Dozenten verschiedene Stadien der Veränderung. Fünf dieser Entwicklungsstadien, die für Dozenten charakteristisch sind, stellen wir Ihnen in unserem Buch Einführung in die Hochschul-Lehre – Ein Didaktik-Coach vor.

Der erste Schritt ins Dozentendasein besteht in der Bereitschaft, die Perspektive umzukehren. Weg vom instruierenden Lehren. Hin zum Lernen. Wer sich auf die Perspektive seiner Studierenden einlässt, wird zum Lernexperten. Und dadurch in kurzer Zeit ein richtig guter Dozent. Wer Lehren lernt, wird Lernen lehren.

Worauf es ankommt, wenn Sie das Lehren lernen möchten, stellen wir Ihnen in unseren vier Thesen vor.

 

Vier Thesen zur Zukunft der Hochschullehre

These 1

Sobald sich Hochschul-Lehrer am Lernen der Studenten orientieren, wird Lehre effektiv. [mehr]

 

These 2

Wenn Hochschul-Lehrer kontaktfähig sind, fördern sie die Lernprozesse der Studenten. [mehr]

 

These 3

Der Erfolg der Lehre hängt von der Gruppenkompetenz des Dozenten ab. [mehr]

 

These 4

Hochschul-Lehrer brauchen mehr Methodenkompetenz statt immer neuer Methoden. [mehr]